Herbst auf dem Hof / Travaux d’Automne

Der Herbst und Winter sind auch eine schöne und wichtige Zeit auf dem Hof. Der Garten ruht, die Ernte ist eingebracht und die Zeit von Mützen und Handschuhen beginnt. Jetzt ist es Zeit für viele kleine Dinge für die im Sommer keine Zeit war aber auch der letzte Moment für manche Arbeit die noch Trockenheit und Wärme braucht.

[Français en bas de l’article]

aDSC09201

Es wurden zwei Schafe geschlachtet, welche uns nun die nächste Saison über mit Fleisch versorgen. Zwei Schafe weniger bedeuten aber auch viel Futterersparnis in einer Zeit wo das Gras nicht nachwächst und die Schafe vor allem Heu und Rüben fressen. Zwei weitere Schafe, nämlich die Ouessant-Schafe Chewbacca und ihre Tochter Leia, mussten wir leider abgeben, da sie sich gewöhnt hatten, ständig durch die Zäune auszubrechen. Sie haben jetzt ein neues Zuhause in einer Ouessant-Herde in Kalbe gefunden. Den Ouessant-Bock Goliath wiederum behalten wir, da er sehr brav ist und sich gut integriert hat.

Nun geht die Zeit der Waldarbeit los. Diesem Thema wird noch ein eigener Beitrag folgen. Ich möchte hier jedoch schon mal um Unterstützung werben. Ich mag die Waldarbeit, es ist ein gutes workout und vor allem ermöglicht es uns unser Haus klimaneutral mit einem nachwachsenden Rohstoff zu heizen. Aus Sicherheitsgründen muss ich immer zu zweit in den Wald und bin auf Freunde und Familienmitglieder angewiesen.

Hof_Herbst_Arbeiten_07

Endlich haben wir diesen Herbst auch die Dämmung unseres Dachbodens mit Strohballen beendet. Alle Dämmflächen haben nun einen guten feuerhemmenden Holzfußboden bekommen und können so wieder super genutzt werden. In einer schnellen Aktion ist auch noch eine Dämmung des Vorbaudaches rausgesprungen. Hier war nur 4mm Sperrholz, 5cm Sägespäne und ein Blechdach die Trennung zur Außenwelt. Nun haben wir dort 14 cm Steinwolle eingebaut und im vorderen Bereich Testflächen mit 15cm Sägespänen, 15 cm Hobelspänen und 15cm Perlite. Wir haben den Eindruck, dass der Vorbau jetzt wärmer ist.

Auch der Trecker hat eine Zuwendung bekommen. Nachdem ich im letzten Winter alle Motoröle… und Filter gewechselt habe, habe ich dieses Jahr das Problem mit der ewigen Stinkerei verbessert. Der Fendt hatte seinen Auspuff nach unten, was zur Folge hatte, dass man hinter dem Schlepper und beim Anbau von Geräten immer in den Abgasen stand. Nun habe ich den Auspuff nach oben verlegt, womit die ohnehin warmen Abgase nach oben abziehen können und man unten frische Luft hat. Es fühlt sich jetzt richtig komisch an, hinter dem Trecker zu arbeiten und frei atmen zu können.

Hof_Herbst_Arbeiten_04

Als kleine Maßnahme für „Unser Hof muss Schöner Werden“ habe ich das kleine Dachfenster mit einem aufgesetzten Sprossenkreuz versehen und blau gestrichen. Was meint ihr, sollen wir die Fenster unten am Haus auch blau streichen? Sie passen dann nur nicht mehr zu den Vorbaufenstern die aus Kunststoff sind und die wir nicht streichen können.

Am Wochenende haben wir Käse gemacht. Was dabei rausgekommen ist schreiben wir im nächsten Beitrag. Außerdem wollen wir gern auch noch einmal eine große Backaktion mit dem alten Steinbackofen in der Waschküche machen. Meldet euch wenn ihr Lust auf knuspriges Brot, karamelisierten Zuckerkuchen und leckere Pizza habt.

——————————————————————————————————————————–

L’automne et le début de l’hiver à la ferme ont aussi leurs avantages. La plupart des travaux au jardin sont terminés, les choses deviennent plus calmes… Mais c’est aussi le temps de réaliser pleins de petits travaux pour lesquels le temps manquait en été. C’est aussi le dernier moment pour les travaux qui ne peuvent pas être faits en plein hiver.

Deux moutons ont été abattu, ce qui suffit pour notre consommation de viande de toute l’année. C’est aussi un soulagement, car cela signifie 2 moutons de moins à nourrir pendant l’hiver, cette année où la récolte de foin a été catastrophique à cause de la sécheresse. Nous avons aussi vendu nos mini-moutons d’Ouessant Chewbacca et sa fille Leia, car elles avaient pris la mauvais habitude d’ignorer les clôtures et de s’évader tout le temps. Par contre, le mini-bélier Goliath reste parmi nous.

C’est aussi le temps du travail en forêt. C’est un travail physique dur et fatiguant, mais aussi agréable, surtout quand la météo joue le jeu. Avec mes genoux et mon dos ce n’est pas un travail pour moi; et Holger doit toujours trouver une personne supplémentaire pour l’aider, car seul, le travail serait trop dangereux. Environ 7-8 jours entiers de travail en forêt (plus le travail de fendre, scier et empiler le bois) sont nécessaires chaque hiver pour avoir assez de bois de chauffage pour l’année suivante.

Holger a également terminé l’isolation du plancher des combles, avec des bottes de paille, ainsi que du toit de l’avancée. Pour celui-ci, il a testé différents matériaux, surtout naturels.

Le tracteur a également reçu son lot de petites attentions: changement d’huile et de filtres, et surtout un prolongement du tuyau d’échappement, ce qui permet de travailler beaucoup plus agréablement avec un air plus pur!

Finalement, une lucarne a reçu une couche de peinture bleue et des croisillons, pour une raison purement esthétique.

Le prochain article parlera entre autre de fabrication de fromage 😉

Bauwagenbau / Construction de roulottes

DSC08895v

Holger wollte schon lange einen Bauwagen hinten im Garten haben, als ruhigen Ort zum Entspannen, und als Gästezimmer. Er hatte schon Material organisiert: Das Fahrgestell stand bereits als Schafsunterstand im Garten, die Fenster hatte er von einem Freund geschenkt bekommen und das Holz war nach einem Wintersturm gesägt worden.

[Français en bas de l’article]

Dann hat er zufällig den Mann getroffen, der nach der Wende den von Holgers Vater selbstgebauten Bienenwagen gekauft hatte. Er hatte ihn schon als Gästezimmer umgebaut, brauchte ihn aber jetzt nicht mehr. Holger entschloss sich, den Bienenwagen zu kaufen und weiter auszubauen, wobei ihm sein Bruder Arvid half. Gestrichen und die Fenster neu gekittet hat unsere Freundin Alisa, die im April 2 Wochen über workaway bei uns verbracht hat. Jetzt steht der Wagen als Gästezimmer mit Teichblick in einer Gartenecke und ist schön gemütlich geworden.

Das von Holger organisierte Baumaterial war nun aber immer noch da, und Holger hatte eigentlich schon Lust, selber einmal einen Bauwagen zu bauen. Also hat er sich mit Jan, einem Freund, für eine Bau-Woche verabredet, und ein neuer Bauwagen ist entstanden.

Der Bauwagen steht jetzt noch im Hof und wartet auf seine Fertigstellung und weitere Verwendung.

Der Bienenwagen / La ruche mobile:

Bauwagen Nummer 2 / La roulotte Numéro 2 :

Holger avait déjà depuis longtemps l’envie d’avoir une roulotte dans le jardin, comme endroit calme où se détendre, et aussi comme chambre d’amis. Il avait déjà organisé le matériel nécessaire pour construire la roulotte de ses rêves.

Entre-temps, il rencontra par hasard la personne qui avait acheté la „ruche mobile“ (je ne sais pas s’il y a un mot pour cela en français??) que son père avait construite et utilisée jusqu’à ce qu’il abandonne l’apiculture. L’acheteur avait réaménagé la roulotte en chambre. Holger décida de la racheter et de la perfectionner et rénover, avec l’aide de son frère Arvid. Notre amie Alisa, qui a passé 2 semaines chez nous en Avril dans le cadre de „workaway“, s’est chargée des finitions avec la peinture et la rénovation des fenêtres. La roulotte a maintenant trouvé sa place dans un coin du jardin, avec vue sur la mer (ok, seulement vue sur l’étang, mais c’est presque pareil!).

C’est bien beau tout ça, mais qu’en est-il du matériel réuni pour la construction d’une roulotte?? Eh bien, Holger en a quand même construit une, avec l’aide de Jan, un ami, lors d’une semaine ensoleillée de février. Du coup, cette deuxième roulotte patiente dans la cour en attendant les dernières finitions et une idée pour son utilisation future!

Neuzugänge auf dem Hof / Nouvelles recrues

DSC05537.2

Seit Oktober letztes Jahres gehören Goliath und Chewbacca zu unserer kleinen Schafherde. Diese kleinen süßen Wollkugeln sind Ouessantschafe. Das ist die kleinste europäische Schafrasse! Ouessant ist eine französische Atlantikinsel. Im Gegensatz zu den Kamerunschafen, sind Goliath und Chewbacca Streichel- und Rasenmäherschafe und werden nicht geschlachtet. Vielleicht entsteht auch irgendwann ein Pulli aus ihrer Wolle! Die beiden Minischafe haben wir von Christina bekommen, die eigentlich Minipferde züchtet.

Depuis Octobre 2017, Goliath et Chewbacca appartiennent à notre petit troupeau de moutons. Ces petites boules de laine sont des moutons d’Ouessant, la plus petite race de moutons d’Europe, qui vient de l’île du même nom. Contrairement à nos autres moutons, Goliath et Chewbacca ne finiront pas en rôti; leur rôle est tout simplement d’être mignons et de tondre le gazon. Peut-être aussi qu’ils fourniront le matériel pour un pull bien chaud! Les deux minimoutons ont été élevés par Christina, qui élève principalement des minichevaux.

Auch neu dazu gekommen: Kater Parzival. Eigentlich wollten wir keine neue Katze nehmen, solange unsere uralte schwarze Katze (neulich „Dracula“ getauft) noch lebt. Aber Parzival hat es anders entschieden, indem er sich einfach selbst zu uns eingeladen hat. Eines Novembertages war er einfach auf dem Hof, miaute, und sah viel zu süß aus. Also durfte er gestreichelt werden und ins Haus kommen, wo er es sich ganz selbstverständlich bei der Heizung gemütlich gemacht hat. Seitdem lebt er mit auf dem Hof. Und zum Glück toleriert ihn Dracula, auch wenn sie beide doch lieber Distanz halten.

Également nouveau parmi nous: le chat Perceval. On avait décidé qu’on ne prendrait pas de nouveau chat tant que notre vieux chat noir (récemment baptisé „Dracula“) vit encore. Mais Perceval en a décidé autrement, en s’incrustant tout simplement chez nous. Un jour de novembre, il était tout simplement là, miaulait et nous regardait d’un air beaucoup trop mignon. Il a donc reçu la permission d’être caressé et d’entrer dans la maison, où il s’est installé tout naturellement à côté du radiateur. Depuis, il vit à la ferme avec nous. Par chance, Dracula le tolère et les deux chats s’acceptent bien, tout en gardant leurs distances.

1000 Bäume / Mille et un arbres

Buche / Hêtre - Foto @ Anne Schwerin

Herbst- und Winterzeit ist Waldarbeitszeit. Zu unserem Hof gehören auch ein paar Hektar Wald; das ist wichtig, weil wir mit einem Holzofen das Haus heizen und dafür viel Brennholz brauchen. Natürlich benutzt Holger auch Holz für seine Bauprojekte.

Avec l’automne et l’hiver vient le temps du travail en forêt. Quelques hectares de forêt appartiennent à notre ferme; c’est important, car nous chauffons la maison avec un poêle à bois. Évidemment, Holger utilise aussi le bois pour ses projets de construction

Kiefermonokultur vs. Laubmischwald / Monoculture de pins vs. forêt mixte
Die meistens Wälder in der Region gehören Privatleuten und sind fast reine Kieferplantagen. Kiefern haben viele Vorteile, sie wachsen schnell und gleichmäßig, und das Holz ist von guter Qualität. Das hat aber auch viele Nachteile; Monokulturen bringen langfristig für Mensch und Natur Probleme mit sich. Die Artenvielfalt ist gering, Krankheiten verbreiten sich schnell und zerstören viele Bäume. Ursprünglich wuchs in der Region (wie in ganz Deutschland) eigentlich Buchenmischwald, also Buchen gemischt mit verschiedenen Laubbäumen. Diese Vielfalt bietet Lebensraum und Nahrung für viele Tiere und Pflanzen, es entsteht ein ökologisches Gleichgewicht, wo Schädlinge sich nicht so stark ausbreiten können.

La plupart des forêts de la région appartiennent à des privés et constituent presque uniquement de plantations de pins. Les pins ont beaucoup d’avantages: ils poussent vite et uniformément, et donnent un bois de bonne qualité. Mais les monocultures posent toujours beaucoup de problèmes. La biodiversité y est faible, les maladies s’y répandent vite et détruisent de grandes quantités d’arbres. Or, dans la région comme dans presque toute l’Allemagne, l’écosystème originel est la hêtraie mélangée à d’autres espèces de feuillus. Cette diversité offre habitat et nourriture à de nombreuses espèces animales et végétales, et il règne un équilibre écologique où les ravageurs ne peuvent pas se propager si rapidement.

1000 Bäume gepflanzt! / 1000 arbres plantés!
In unserem Wald hat schon vor 25 Jahren Holgers Opa angefangen, Laubbäume (Eiche und Buche) zu pflanzen. Dieses Jahr war wieder Zeit, aufzuforsten, da durch Sturmschäden große Lücken entstanden waren. Um unseren Wald ökologisch und zukunftsfähig zu gestalten, haben wir natürlich auch Laubbäume gewählt: Eichen, Baumhasel, Esskastanien und Bergulmen. Die Bäume haben wir in einer Baumschule der Region gekauft; es waren insgesamt mehr als 1000 Stück! Die Baumauswahl ist etwas speziell und experimentell: Baumhasel hat ein gutes Holz, ist gut an den Klimawandel angepasst  und liefert obendrein Haselnüsse. Die Ulme war früher sehr verbreitet und wurde für viele Gerätschaften auf den Bauernhöfen genutzt.

Dans notre bout de forêt, le grand-père de Holger a déjà commencé à planter des arbres feuillus (chêne et hêtre) il y a 25 ans. Cette année, il était de nouveau temps de reforester, car il s’était formé de grands vides suite à plusieurs tempêtes ayant fait tomber des arbres. Pour augmenter la valeur écologique et la durabilité de la forêt, nous avons bien sûr également choisi des arbres feuillus: chêne, Noisetier de Byzance, châtaigner, et orme de montagne.  Nous les avons achetés dans une pépinière de la Region; en tout, plus que 1000 bébés arbres!

Für die Pflanzaktion hatten wir das Glück, dass Freunde und Familie mit angepackt haben*; so haben wir für die ganze Pflanzung nicht mal einen ganzen Tag gebraucht. Die Bäume werden dicht gepflanzt, damit sie gegenseitig um Licht konkurrieren müssen und so schön gerade wachsen. Später werden die schlechterer Bäume aussortiert. Wichtig ist auch, einen Wildzaun um die Pflanzung aufzubauen; ansonsten haben die kleinen Bäumchen überhaupt keine Chance und werden von Rehen gnadenlos aufgefressen.

Pour l’action de plantation, on a eu la chance de recevoir l’aide de la famille et d’amis*. Ainsi, on a eu besoin de moins d’un jour pour tout planter. On plante les arbres en rangs assez serrés, pour qu’ils concurrencent pour la lumière; cela favorise une croissance bien droite. Quelques années plus tard, les arbres les moins beaux seront abattus pour laisser la place aux autres. Il est aussi très important d’installer un grillage contre le gibier; sinon, les petits arbres n’ont aucune chance de survie, car les chevreuils les dévorent avec délectation.

Leckere Esskastanien / Délicieuses châtaignes
Wir hatten die Idee, Esskastanien zu pflanzen, weil im Nachbargrundstück ein kleiner Esskastanienwald steht, wo wir im Herbst leckere Kastanien sammeln. Sie schmecken besonders gut, wenn sie direkt über dem Lagerfeuer geröstet werden. Zudem liefert die Esskastanie auch ein tolles Holz.

L’idée de planter des châtaigniers nous est venue, car pas loin de notre forêt se trouve une petite plantation, où nous récoltons chaque automne les châtaigne que les sangliers et les autres promeneurs veulent bien nous laisser. Elles ont sécialement bon goût quand on les fait griller au-dessus des braises.

Weitere Arbeiten im Wald / Autres travaux forestiers
Zur Waldarbeit gehört zum Beispiel, mehrmals im Winter Brennholz zu holen. Dafür braucht man einen Traktor und Anhänger, oder, umwelt- und waldfreundlicher, ein Arbeitspferd. Das Holz muss dann ein paar Jahre gelagert werden, damit er richtig trocknet und gut brennt. Eine andere Arbeit ist die Pflege der jungen Bäume: Untere Äste abscheiden, zu dicht stehende Bäume fällen… die folgenden Fotos sind von 2015; für die Aktion hatten wir auch schon Verstärkung von Freundinnen.

Le travail en forêt, c’est avant tout la récolte du bois de chauffage. Pour cela, il faut aller plusieurs jours par hiver en forêt avec tracteur et remorque (ou, plus écologique, avec un cheval de trait), scier et charger le bois, c’est un travail très physique. Un autre travail nécessaire (mais pas chaque année) est l’entretien des jeunes arbres: tailler les branches basses, abattre les arbres qui sont trop serrés, etc. Les photos qui suivent datent déjà de 2015; pour cette action aussi, des amies avaient mis la main à la pâte.

* Danke an Anne für die Fotos der Waldaktion und des Titelbildes!
* Merci à Anne pour les photos de l’action de plantation et la photo de titre!